Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Meridianklopfen

 

   

Meridianklopfen kann Ihnen zu einem verbesserten inneren Gleichgewicht verhelfen, eine innere Stabilität aufbauen und zu einer Leistungs- und Motivationssteigerung beitragen.Körperliche Beschwerden können sich verringern.

  

Die Entwicklung der Energetischen Psychologie beginnt mit Roger Callahan, einem Psychiater, der in den 80er Jahren die Thought Field Therapy (TFT -Gedankenfeld Therapie) entwickelt hat.

Die Emotional Freedom Therapie (EFT) wurde dann von Gary Craig in den USA entwickelt, der einer der ersten Schüler Callahans war, und von Fred Gallo als "Energetische Psychotherapie" etabliert und beruht auf den Grundlagen der Akupunktur.

Die Ursache für emotionale und auch körperliche Leiden ist demnach in einer energetischen Blockade in den 12 Meridianen zu suchen.

Die chinesische Medizin geht von dauerhaften Blockaden im Energiesystem aus, wenn es zu starken emotionalen Spannungen kommt, die nicht gelöst werden konnten.

Meridianklopfen ist das Einwirken auf das Meridiansystem durch kurzes, sanftes Beklopfen der entsprechenden Akupunkturpunkte mit den Fingerspitzen, in einer festgelegten Reihenfolge während ausgleichende Sätze zum vorher erarbeiteten Thema gesprochen werden.

Blockaden können sich auflösen. Die Lebensenergie (Chi) kann wieder frei fließen.

Das "Meridianklopfen" kann hilfreich sein bei:

der Beseitigung von Ängsten

z.B. bei Flugangst, Prüfungsängsten, Ängsten vor Tieren, z.B.Spinnen

der Auflösung von Stresserscheinungen

z.B. Kopfschmerzen, zwischenmenschliche Konflikte, Schlafstörungen, Unruhe, Erschöpfungszustände, Energielosigkeit, bis hin zum Burn out.Schulproblemen und Lernblockaden.

der Auflösung von emotionalen Belastungen

z.B. Trauer, Wut, Ärger, Schuldgefühlen, Hemmungen, Sorgen, Zweifel

der Auflösung von Süchten

z.B. Rauchentwöhnung, Gewichtsreduzierung

Außerdem kann Meridianklopfen als "Hilfe zur Selbsthilfe" erlernt und angewandt werden.